REISEBERICHT – UNSER SCHULBESUCH IN DEDU 2016

Montag, 30. Januar 2017 17:42

Schon im Sommer kauften wir mit großer Vorfreude unsere Flugtickets nach Äthiopien. Doch aufgrund der bedauerlichen und heftigen politischen Unruhen im Land war es lange Zeit unsicher, ob wir die Reise antreten werden. Nach langen und reiflichen Überlegungen und Erkundigungen bezüglich der Sicherheitslage entschieden wir uns Mitte Dezember doch zu reisen.

Am 25.12.16 war es nach fast genau drei Jahren endlich wieder soweit und wir machten uns auf den Weg nach Addis Abeba. Dieses Jahr begleitete uns mein Schwager Martin auf unserer Reise. Er war eine echte Bereicherung und wir hoffen es war nicht seine letzte Begleitung! :-)

IMG_4598

Unser langjähriger Freund Tilahun, das Bindeglied des Projektes zwischen Dedu und Schlickendorf, konnte dieses Jahr leider nicht mit uns reisen. Von den USA aus hat er jedoch alle erdenklichen Reisevorbereitungen für uns getroffen, damit wir sicher nach Dedu kommen.  Daher wurden wir am Morgen des 26.12. auch von einer ganzen Delegation aus Dedu am Flughafen in Addis empfangen.

IMG_3477

IMG_4439

Da der Weg nach Dedu lang und beschwerlich ist, machten wir uns nach dem Einkauf von Trinkwasser und etwas Obst, auf den Weg Richtung Westen, nach Ambo. Dort wurde eine kleine Pause eingelegt und dann ging es bald auf unbefestigter Straße mit viel Staub und tiefen Schlaglöchern in Richtung Norden nach Dedu, wo wir um 18.00 Uhr müde und staubig ankamen. Fazit der Fahrt war, dass die Straße wahrlich nicht besser geworden ist auch wenn die letzten 10 km nach und in Dedu asphaltiert sind.

IMG_3495

Im Ort angekommen wurden wir in der Dämmerung ganz herzlich vom Elternkomitee empfangen und zu unserem Quartier gebracht.

Dieses Jahr wohnten wir nicht im Haus von Tilahuns Mutter, da dies ohne seine Anwesenheit schwierig und umständlich gewesen wäre.

Alternativ waren Zimmer im örtlichen “Hotel“ für uns gebucht. Die Unterkunft war sehr, sehr einfach und die sanitären Räumlichkeiten möchte ich hier lieber nicht beschreiben. Nur so viel – die Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten ist immer eine Herausforderung! Sie wird aber, durch die freundliche Betreuung und die Bemühung uns es so angenehm wie möglich zu machen, um Vieles erleichtert.

IMG_4470

27.12.2016

Als wir am nächsten Morgenaus dem Hotel kamen, empfing uns vor dem Hotel wie immer Sonnenschein und wir beobachteten das rege Treiben auf der Hauptstraße. Seit die Straße asphaltiert ist, und mehr LKWs durch Dedu fahren, hat sich der Handel recht gut entwickelt und kleine Geschäfte sind entstanden. Am frühen Vormittag ging es mit dem Wagen Richtung Schulgelände. Wir waren durch die letzten Besuche auf eine große Anzahl von Schülern eingestellt. Diesmal aber war die Menschenmasse wirklich gewaltig. Schon die gesamte Strecke vom ehemaligen Marktplatz zur Schule war voll von Schülern, die uns mit Sprechchören empfingen und uns Willkommensschilder entgegenhielten. Eine skurrile und noch immer ungewohnte Situation, wenn dir hunderte Kinder lachend und klatschend entgegenkommen, um dich zu begrüßen.

IMG_4476

IMG_4502

Im Schritttempo gelangten wir auf das Schulgelände wo schon der Schuldirektor mit Lehrern, dem Elternkomitee, Beamten des öffentlichen Dienstes, und viele Eltern auf uns warteten. Mit einigen Segenssprüchen der Dorfältesten und vielen Ansprachen wurde dann das 3. Schulgebäude feierlich eingeweiht.  Nachdem auch ich einige Worte gesagt hatte, äußerte ich den Kindern gegenüber den Wunsch man möge mir doch bitte etwas vorsingen, am liebsten ein gängiges Kinderlied. Mein Wunsch löste einiges an Erstaunen aus, doch die Kinder sangen zuerst zögerlich dann aber bald aus vollem Hals und mit Begeisterung. Für mich das schönste Geschenk und der tollste Abschluss der Feier!

IMG_3519

Eine Aufnahme davon finden Sie unter folgendem Link: KLICK

„Kukuruku“ singen die Kinder – es ist der Ruf des Hahns, der die Kinder morgens aufweckt und auffordert Wasser zu holen, sich zu waschen und einige an Arbeiten zu erledigen.

Den Nachmittag verbrachten Manfred und ich bei zwei Sitzungen mit den beiden Elternkomitees. Die erste, um die Abrechnung des 3. Schulblocks durchzuführen und das Projekt abzuschließen und die zweite, um den Weiterbau am Kindergarten zu besprechen. Das 3. Gebäude hat in Summe 786.498,-  Birr gekostet – was umgerechnet ca. 30.500,- € entspricht. (Details dazu bei Interesse – jederzeit gerne.)

Bezüglich des Kindergartenprojektes wurde vereinbart, nach Fertigstellung des 1. Blocks den Zaun um das Gelände, ein 2. Gebäude, eine Trinkwasserstelle und Spielgeräte für den Hof zu finanzieren. Die Arbeit für die nächsten Jahre ist also gesichert! Der erste Rohbau ist ja schon fertig. Vom Grundriss entspricht er den Schulgebäuden. Allerdings sind die Räume kleiner und die Fenster größer und tiefer angesetzt.  Der Kindergarten entsteht auf einem schönen Grundstück, das direkt an das Schulgelände anschließt. Die Zuleitung für die Trinkwasserstelle wird einfach, da die öffentliche Wasserentnahmestelle direkt vor dem Kindergartengelände ist.

IMG_3578

Nachmittags besuchten wir Tilahun´s Mutter. Sie freute sich sehr über unseren Besuch und mit Hilfe unseres Übersetzers plauderten wir ein wenig mit Ihr. Natürlich war die Gastfreundschaft wieder groß. Es wurde für uns gekocht und Kaffee serviert.

IMG_4592

28.12.2016

Am kommenden Tag besuchten wir den Markt in Dedu. Der Markt ist in den letzten 3 Jahren sehr umfangreich geworden. Wie immer wurden wir bald von einer Traube Kinder „verfolgt“. Wir kauften Weihrauch, Gewürze und grünen Chili. Auch ein sehr schöner Hahn wurde uns angeboten. (Wir haben zwar lange überlegt aber uns dann doch schweren Herzens gegen den Kauf entschieden.)

IMG_3617

IMG_2824

Bei jeder Reise nehmen wir Uno-Karten und andere einfache Spiele mit, um mit den Kindern in der Umgebung in Kontakt zu kommen. Ein einfacher Weg um Freundschaften anzubahnen. Abends holte Sidonie also die Uno-Karten aus dem Koffer und erklärte einem der Kinder im Hotel das Spiel. Mit großem Interesse verfolgten unser Freund Fita und Tesfaye der Schuldirektor was hier vor sich ging. Im Nu wollten sie auch mitspielen und verfielen in ein wahres Spielfieber. Sobald sie in den nächsten Tagen Sidonie sahen und es etwas freie Zeit gab, sagte einer der beiden schon: „Sidonie, come on,  let´s play cards!“  So wurde bei jeder Gelegenheit Uno oder Memory gespielt.

IMG_2837

Dieses Jahr nahmen wir nach Dedu bereits Einiges an gebrauchten Lernspielen und Spielsachen für den Kindergarten mit. Für den Nachmittag hatten wir das Treffen mit Konisse, einer Lehrerin der Schule, die später voraussichtlich die Leitung des Kindergartens übernehmen wird, vereinbart. Wir hatten sie gebeten einige jüngere Schulkinder mitzubringen, da wir ihr die einzelnen Spiele erklären wollten. Sidonie, Charlotte und ich spielten daher bald mit den Kindern die unterschiedlichen Spiele und erklärten sie Konisse und einigen anderen Lehrern und Vertretern des Elternkomitees. Das Interesse war groß und sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen waren begeistert. Man darf nicht vergessen, dass niemand von ihnen jemals ein Puzzle, bunte Bausteine oder ein Würfelspiel gesehen hat. Daher mussten wirklich alle Spiele erklärt werden.

Die größte Freude lösten wir aber mit den beiden mitgebrachten Babypuppen aus. Sogar die Erwachsenen waren begeistert davon und wir hatten wirklich viel Spaß an diesem Nachmittag!

IMG_3592

IMG_2813

IMG_4678

IMG_4690

Im Anschluss besuchten wir noch kurz die anderen Klassen und sahen uns die Wasserentnahmestellen an. Diese sind wirklich sehr solide gebaut und gut gelungen. Es hat zwar Jahre gedauert bis es endlich mit dem Bau funktioniert hat aber nun ist das Ergebnis sehr zufriedenstellend.

IMG_4549

IMG_4720

Danach machten wir noch eine Runde über das Schulgelände. Am Sportplatz spielte eine Klasse gerade ein Ballspiel und ich nahm mir die Zeit und spielte eine Runde mit, während Manfred und Martin einige kleine Schulkinder zum Ausgang begleiteten. Ein langer „Schultag“ ging zu Ende.

IMG_3573

IMG_2812

Abends, bei Stromausfall hieß es dann, ausgerüstet mit Stirnlampen, noch die Koffer zu packen.

29.12.

Obwohl es noch stockfinster war, waren um 06.00 Uhr morgens viele Vertreter des Elternkomitees gekommen, um uns zu verabschieden. Beyene, die treue und beste Seele des Projektes, begleitete uns wieder nach Addis, wo wir gegen 18.00 Uhr eintrafen.  Von dort aus ging es dann noch nach Bahir Dar an den Tanasee, nach Awra Amba, Gondar und in das Simien Gebirge. Aber das ist eine andere Geschichte….

P.S. Unsere Reise und das Lied aus Dedu sind auch wieder ein Thema im Schäfchenradio.  Einen entzückenden, ganz kurzer Bericht über ein Stoffschäfchen aus Graz, dass uns auf unserer Reise begleitet hat findet Ihr unter: https://www.schaefchenradio.at/weltschaefchen.php

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)

Weihnachtsgrüße

Sonntag, 25. Dezember 2016 15:20

Am 25.12. tritt die gesamte Familie Nessl wieder die Reise nach Äthiopien an um in Dedu das 3. fertige Schulgebäude zu besichtigen und den Fortschritt beim Bau des Kindergartens zu sehen. (Das Dach soll schon fertig sein!)

Begleitet werden wir in diesem Jahr von meinem Schwager Martin (leider nicht auf dem Foto) und einem Reiseschäfchen aus der Volksschule St. Veit bei Graz.

Mit im Gepäck haben wir eine erste kleine Grundausstattung für den Kindergarten und einige Bücher für die Schulbibliothek.

Im Jänner, nach unserer Rückkehr werden wir euch aktuelle Fotos zeigen können und unsere Eindrücke im Blog schildern,

Euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest, viel Glück für das kommende Jahr und bleibt uns auch 2017 gut gesonnen und treu!

Nagaatti!!! *

Charlotte, Manfred & Familie

*Auf Wiedersehen!  (wörtlich übersetzt :Frieden in)

IMG_0704a_klein

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)

3 x Weihnachtswichtel am Werk!

Freitag, 23. Dezember 2016 17:14

WICHTELAKTION DIE 1.

Meine Mutter war diesen Herbst handwerklich wieder sehr aktiv und Anfang Dezember verkaufte Sie beim Weihnachtsmarkt in Schlickendorf  ihre Waren. Das Sortiment wurde um Tonwaren von Angelika Nigl und um Stoffbälle von Erna Gerber erweitert die wir ebenfalls zugunsten des Projektes verkaufen durften. (Danke nochmals!)  Auch mein Papa setzte sein volles Verkaufstalent wieder ein. Die Einnahmen von € 285,- werden für den Bau des Kindergarten verwendet. Danke Mama & Papa für eure treue Unterstützung!!!

IMG_0668klein

Meine Mama Charlotte und meine Tochter Sidonie am Weihnachtsmarkt

WICHTELAKTION DIE 2.

Wie schon seit vielen Jahren durften wir wieder die Weihnachtskarten für die Firma Del Fabro herstellen.  Auch dieses Jahr hatten wir großartige Hilfe von einigen befreundeten Asylwerbern bzw. Asylberechtigten. So konnten wir relativ rasch 500 Karten herstelle.

DANKE an Habib, Housam, Pasha, Daniel, Pavel und Yahya  für eure Hilfe!  Ja natürlich auch Danke an meinen Mann, der war auch fleißig!

IMG_0601klein

WICHTELAKTION DIE 3.

alle Jahre wieder verkaufen wir Kekse zugunsten des Projektes. Das vorzügliche Weihnachtsgebäck wurde uns wieder von vielen Helferinnen zur Verfügung gestellt. Mit meiner unermüdlichen Schwiegermutter haben wir 22 kg Kekse hübsch aufgelegt, verpackt und mit Manfred nach Wien abgeschickt. Die Einnahmen durch den Verkauf betrugen inkl. der großzügigen Spenden der Käufer sensationelle 850,- Euro!

IMG_0671klein

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)

Sommerfest 2016

Donnerstag, 6. Oktober 2016 15:20

Am 06.08.16 gab es in unserem Garten das 2. Sommerfest zugunsten des Projektes. Nach einigen Schrecksekunden zu Beginn (Die ersten vier Besuche trafen ein und es begann leicht zu regnen!) wurde es ein wunderschöner und gemütlicher Nachmittag und Abend.

Es gab tolle Livemusik, die Weinauswahl war groß und das Essen (hoffentlich!) gut. Auf jeden Fall herrschte tolle Stimmung und  wir konnten viele, großzügige Gäste bewirten.

IMG_4149klein

                   Es liegt Musik in der Luft !!

IMG_4171klein

                   Die ersten Gäste sind da.

Am Ende des Tages zählten wir voll Begeisterung € 3.138,- an Einnahmen und Spenden! Diese gehen zu 100% nach Dedu und werden für den Weiterbau des Kindergartens verwendet.

Dieses tolle Ergebnis war nur aufgrund der großartigen Unterstützung unserer Familien, Freunde und Bekannten möglich. Insgesamt haben 42 Personen zum Erfolg beigetragen. Sei es durch musikalische Darbietungen, die eine schöne Atmosphäre in unseren Garten gezaubert haben, das Backen von Kuchen, Servieren, den Verkauf von Tonwaren, Kochen, Spülen, Aufstellen von Tischen usw.

Hervorheben will ich namentlich nur mein Patenkind Hannah. Sie war die jüngste Mitarbeiterin im Team und hat mit vollem Einsatz und Elan das Service im Garten „geschupft“! Also liebe Hanna, ein ganz dickes Bussi nochmals für deine Hilfe von deiner Godl!!!

IMG_4195klein

                   Unsere Hannah bei einer kurzen Arbeitspause.

Bei allen anderen Helfern will ich mich natürlich ebenfalls für die unkomplizierte und großzügige Hilfe herzlich bedanken und 150 äthiopische Kindergartenkinder mit deren Eltern schließen sich mir an!

Fest-Fazit von meiner Seite: Es waren wieder einige sehr intensive Arbeitstage um alles auf die Reihe zu bekommen. Aber es ist ein wirklich tolles Gefühl und zaubert  mir ein breites Grinsen auf das Gesicht wenn ich sehe wie viel Unterstützung wir haben und dass es allen Spaß macht zu helfen.

IMG_4228klein

                   liebe Gäste & Helfer

IMG_4287klein

                   Zu später Stunde ... Zwei aus dem Bar-Team

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)

Fortschritte beim Schulbau & neue Pläne

Samstag, 25. Juni 2016 22:36

DER 3. SCHULBLOCK IST BALD FERTIG
Wie ich euch in meinem Mail im Dezember mitgeteilt habe gab es im Winter in der Region Oromia, in der sich Dedu befindet, einige teils heftige Studentenunruhen und Demonstrationen. Straßensperren verhinderten längere Zeit die den Transport von Baumaterial.

So konnten erst wieder Anfang März die Arbeiten am Schulbau aufgenommen werden. Seitdem ging der Bau jedoch zügig voran wie Ihr an den Fotos sehen könnt.

bild 2

bild 3

Die Einrichtung für die Klassenzimmer ist schon bestellt und wir rechnen damit, dass im Herbst der Schulbetrieb im 3. Block aufgenommen wird.

WIR STARTEN EIN NEUES PROJEKT!

Schon bei unserem letzten Besuch im Dezember 2013 wurde von den Vertretern der Gemeinde, dem Elternbeirat und von vielen Bewohnern der Wunsch nach dem Bau eines Kindergartens ausgesprochen.

Meine erste Reaktion darauf war Erstaunen, da spontan ein Kindergarten so gar nicht in meine Vorstellung vom ländlichen Äthiopien passte. Aufgrund einiger Gespräche wurde der Bedarf daran aber verständlich und nachvollziehbar.

In den letzten drei Jahren wurde die Straße durch Dedu ausgebaut um mit LKWs ganzjährig besser zur Zuckerrohrfabrik in .. zu gelangen. Durch den Straßenbau hat sich Dedu sehr entwickelt. Es entstanden einige kleine Lokale und Geschäfte, eine Bankfiliale wurde eröffnet, Handwerker haben sich vermehrt angesiedelt.

In vielen Geschäftszweigen finden auch Frauen Arbeit die ihrem Beruf aber meist nur nachgehen können wenn die Kinderversorgung gesichert ist. Mit dem Kindergarten unterstützen wir daher Frauen die im Zentrumsbereich von Dedu leben und können damit sicher auch teilweise verhindern, dass ältere, schulpflichtige Kinder zu Hause bleiben müssen um auf die jüngeren Geschwister aufpassen zu müssen.

Der Betrieb eines privaten Kindergartens bringt laufende Kosten für Personal mit sich. Auch gehört überlegt wie die Organisation des täglichen Betriebes sichergestellt werden kann ohne das wir regelmäßig anwesend sind. Aufgrund dieser Überlegungspunkte haben wir im Dezember 2013 noch keine Zusage für den Kindergartenbau gegeben sondern wollten diesen Plan überdenken und von Seiten der Vertretung von Dedu einige Vorschläge erhalten wie wir dieses Projekt am besten durchführen könnten.

Beim letzten Besuch von Tilahun im Frühling 2015 in Dedu ist die staatliche Ortsverwaltung und der Schuldirektor an ihn herangetreten und haben angeboten uns ein optimales Gelände zur Verfügung zu stellen. Es ist direkt in Anschluss an das Schulgelände und nur einen Steinwurf von der öffentlichen Wasserentnahmestelle entfernt was die Wasserzuleitung zum Kindergarten sehr vereinfacht und günstiger macht.
Ebenso wurde uns zugesagt das im Falle eines Kindergartenbaus die Personalkosten für den Kindergarten über die Schule laufen werden. Das bedeutet die Kindergärtnerinnen werden von staatlicher Seite bezahlt und die Verwaltung läuft über den Schuldirektor.
DSC00706
Diskussion mit der Bevölkerung über das Kindergartenprojekt im Versammlungsraum auf dem Schulgelände.

Aufgrund dieser Tatsachen gaben wir unsere Zusage und es wurde nach bewährtem Muster ein eigener Elternverein für dieses Projekt gegründet. Vorerst ist der Bau eines Gebäudes mit 4 Räumen beschlossen sowie die Versorgung des Kindergartens mit Wasser. Die Grundrisspläne entsprechen denen der Schulgebäude allerdings ist die Raumaufteilung etwas anders. Wie Ihr seht wird schon fleißig gearbeitet.

image-a2b45cdb2ee70dfcadf9cce0d32baf402d64b67171255cf721f4520ea7d38ba8-V

image-4d68fc8201e7fa4430e4c440534426c2298875c933b691e4f8b81f54dac4d614-V

Kindergarten 02

Kindergarten 05

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)

ÜBERRASCHUNG!

Samstag, 25. Juni 2016 22:35

„Wir haben es geschafft! “, hieß eine liebe Einladung, die meine Mutter anlässlich ihres 50 jährigen Bestehens ihrer Matura erreichte. Schon vor 6 Jahren war sie einer Einladung gefolgt und stellte bei diesem Maturatreffen unser EJS Schulprojekt in Äthiopien vor. Die Organisatorinnen des heurigen Treffens beschlossen daher im Vorfeld, die Idee einer “Dankensspende “ unter die ehemaligen Maturantinnen zu streuen. Diese Idee wurde gerne aufgegriffen. So konnte mich meine Mutter mit der stolzen Summe von 550 Euro überraschen.

Ich danke allen ehemaligen Maturantinnen für ihre Unterstützung und schenke Ihnen aus der Ferne das Lächeln von 900 Schulkindern aus DEDU, verbunden mit einem herzlichen ATAMI!

P1020527

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)

Eisverkauf und Flohmarkt am Schulfest der VS Gedersdorf

Montag, 20. Juni 2016 16:45

Auch dieses Jahr durften wir zugunsten des Projekts Eis beim Schulfest verkaufen. Das Wetter war schön und das Geschäft ging gut!

Zusätzlich haben wir auch noch gebrauchte Spielsachen und Kinderbücher verkauft. Am Ende des Tages hatten wir € 369,10 eingenommen die für die Einrichtung des 3. Schulblocks verwendet werden.
Wie immer wäre der Tag nicht so gut gelaufen wenn ich nicht wieder Helfer gehabt hätte. Mein Dank geht an die treue Manuela und Anna sowie an Daniel der uns auch schon zum 2. mal hilft!

SCHULFEST 01

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)

Kleine Schritte führen auch zum Ziel!

Sonntag, 1. November 2015 18:34

Gerne berichte ich euch über den aktuellen Stand unseres Projektes in Dedu. Tilahun war ja im September für 2 Wochen  in Dedu, hat die Abrechnung des Wasserpojektes überprüft  und die Baustelle des 3. Schulgebäudes sowie die  Wasserentnahmestellen besichtigt.

Die beiden Wasserentnahmestellen am Schulgelände wurden nun auch noch verputzt  und eingezäunt.Der Grund für den Zaun ist, dass der Andrang  speziell in den Pausen sehr hoch war  und die kleineren Mädchen und Buben fast keine Chance hatten an die Wasserleitungen  zu kommen. Mittels des Zauns können nun die Lehrer in den Pausen die Übersicht behalten und einen geregelten Ablauf beim Trinken gewährleisten. Sie sorgen dafür dass die Anzahl der Kinder innerhalb des Zauns der Wasserstelle immer nur der Menge der verfügbaren Wasserhähne entspricht. Somit gibt es kein Gedränge mehr und auch der Verschwendung von Wasser ist Vorschub geleistet. Die Lehrer sorgen dafür dass auch die kleinen Kinder an die Reihe kommen.

Das klingt für uns etwas seltsam und ist nur schwer vorstellbar, dass man die Abgabe von Wasser derart strikt regeln muss. Aber  aufgrund der gegebenen Umstände ist der Zaun sicher eine gute Maßnahme. Da wird uns wieder vor Augen geführt wie gut es uns geht in Europa!

Die beiden folgenden Fotos sind zwar leider von schlechter Qualität  aber ich will Sie euch trotzdem nicht vorenthalten.

DSC00720klein

DSC00646klein

Der Rohbau für den 3. Schulblock ist schon recht weit fortgeschritten.  Laut letzter Information von Beyene dem örtlichen Projektleiter ist der Betonkranz (Häuslbauer wissen was das ist :-)   ) schon fertig und es wurde auch schon mit den Dacharbeiten begonnen. Das beigefügte Foto von Tilahun  ist daher nicht mehr ganz aktuell.

Tilahun hat auch tolle Vorgespräche für unseren nächsten geplanten Projektschritt geführt, aber darüber will ich heute noch nichts verraten. Das wird dann zu Weihnachten als Überraschung präsentiert.

5klein

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)

Erste Bilder vom 3. Schulblock

Dienstag, 21. Juli 2015 12:53

Aeth01kleinIn Äthiopien ist Zement derzeit Mangelware, da die Produktion der wenigen Zementwerke und Importe größtenteils für die Bauvorhaben der staatlichen Bauprojekte, vor allem den neuen Nilstaudamm und die Stadtbahntrasse in Addis Abeba verwendet werden.

Daher hat sich der Baubeginn des 3. Schulblocks in Dedu etwas verzögert. Nun konnten zumindest doch die ersten Fundamentarbeiten erledigt werden. Ziegel wurden bereits geliefert und sobald neuer Zement gekauft werden kann wird fleißig weitergebaut werden.

Aeth02klein

Aeth03klein

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)

Wasser marsch!

Montag, 6. April 2015 13:51

PICT0052klein

„Fernes Wasser löscht nicht nahen Durst.“ Dieses Zitat passte leider  die letzten 6 Jahre sehr gut zu unserem Schulprojekt. Denn so lange schon versuchen wir das Problem, die Schüler mit Trinkwasser zu versorgen, zu lösen.

Daher könnt Ihr sicher verstehen wie sehr wir uns freuten, als wir das angefügte Foto aus Dedu erhalten haben. Endlich ist es geschafft!  Also nehmt euch ein Glas Wasser und stoßt mit uns auf unseren gemeinsamen Erfolg an!

Post to Twitter Tweet This Post

Thema: Neuigkeiten & Projektfortschritt | Kommentare (0)